Aktivitäten im Umfeld der Charta

Aktivitäten im Umfeld der Charta:

 

1. Gemeindetreffen in Gleichen, pdf

2. Gemeindetreffen in Gleichen, pdf

3. Gemeindetreffen in Gleichen, pdf   —  Kurzbericht 

4. Gemeindetreffen, Bürgerrat, pdf

 

.….….….….….….….….….….….….….….….….….……

 

Veranstaltungen des Vereins „Gesellschaft in Balance e.V.” zum 3.Charta-Schwerpunktthema “Überwindung patriarchaler Strukturen”

 

Zur Vertiefung des Verständnisses von Patriarchat und Matriarchat: 

AUFBAUSEMINAR:  „Der Brunnen der Erinnerung“ 

(mit Alex­an­dra Schwarz-Schil­ling, Amba Finis und Gan­dalf Lipin­ski)

28.–30.09 2018. — Auf­bau­se­mi­nar, pdf

>  alle Veranstaltungstermine 2018 als pdf

 

.….….….….….….….….….….….….….….…

 

Klimaschutztage 2018 — Göttingen

Finanzsystem contra Klima – warum wir ein regionales Geld brauchen“

Vor­trag von Tho­mas Stau­de, Bür­ger­Blü­te Kas­sel
Wer: Bür­ger­rat­schlag Kli­ma­schutz und Kli­ma­schutz Göt­tin­gen e.V.
Wann: 21.08.18, 17.00 Uhr
Wo: Kli­ma-Jur­te, Markt vor dem Alten Rat­haus
Göt­tin­gen, Markt 9, 37073 Göt­tin­gen

Klimaschutz und Demokratie – Klimaquartiere als Baustein basisdemokratischer Erneuerung

RCI -Bei­trag zu den Göt­tin­ger Kli­ma­ta­gen:

Demo­kra­tie und Ener­gie­sou­ve­rä­ni­tät

Die Regio­na­le Char­ta Initia­ti­ve (RCI) Göt­tin­gen, Wer­ra-Meiß­ner, Kas­sel stellt mit der „Char­ta für ein Euro­pa der Men­schen und Regio­nen“ u.a. einen Zusam­men­hang zwi­schen Ener­gie­po­li­tik und Demo­kra­tie­re­form dar, der die Tie­fen­di­men­sio­nen der der­zei­ti­gen Kri­sen auf­zeigt.

Dahin­ter steht der Glau­be an die Mög­lich­keit, dass Men­schen und Gemein­schaf­ten koope­ra­tiv und krea­tiv fast alle Pro­ble­me kon­struk­tiv ange­hen und Lösun­gen ent­wi­ckeln kön­nen, wenn man Ihnen ihre Sou­ve­rä­ni­tät zurück­gibt. Und zwar auf den unters­ten Ebe­nen der Gesell­schaft! Also nicht nur in ihrem Namen und im Inter­es­se einer kon­kret nicht mehr fass­ba­ren anony­men Gesell­schaft und damit de fac­to im Inter­es­se natio­na­ler und glo­ba­ler Kon­zer­ne, poli­ti­scher Zen­tra­len und sons­ti­ger kaum kon­trol­lier­ba­rer Insti­tu­tio­nen, son­dern in Form einer wirk­li­chen Gestal­tungs­ho­heit der Gemein­schaf­ten, Gemein­den und Regio­nen.

Eine kon­se­quent sich von unten nach oben orga­ni­sie­ren­de Sub­si­dia­ri­tät sowie eine zuneh­men­de poli­ti­sche Sou­ve­rä­ni­tät der Regio­nen stel­len in der „Char­ta“ die Rah­men­be­din­gun­gen dar, in denen Men­schen und Gemein­den alle aus eige­nen Kräf­ten lös­ba­ren Pro­ble­me auch selbst lösen dür­fen, ein wirk­li­che und men­schen­ge­mä­ße Demo­kra­tie mit der Auto­ri­tät, auch Fra­gen nach ihrer Ener­gie­sou­ve­rä­ni­tät, Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät u.a. selbst­be­stimmt und in gemein­schaft­li­cher Koope­ra­ti­on ent­schei­den zu kön­nen.

Gan­dalf Lipin­ski, Mit­au­tor der Char­ta und Mit­in­itia­tor der RCI

Wann: 22.08.18, 15.00 Uhr
Wo: Kli­ma-Jur­te, Markt vor dem Alten Rat­haus
Göt­tin­gen, Markt 9, 37073 Göt­tin­gen

Programm_Klimaschutz_Tage_2018-1, pdf