Kommende Konferenzen

Frühlingskonferenz 2020

20. bis 22. März  im Haus Mühl­rain, 34593 Nie­der­beis­heim

Wirtschaft vom Menschen her gedacht”

Sub­sis­tenz und Sub­si­dia­ri­tät jen­seits von Patri­ar­chat und Kapi­tal

Bei genaue­rer Betrach­tung der poli­ti­schen Struk­tu­ren, wie wir sie in der CHARTA vor­schla­gen, wird klar, daß eine Wirt­schafts­ord­nung unter dem Dik­tat des Finanz­ka­pi­tals die­ser Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on in Frei­heit dia­me­tral ent­ge­gen­wirkt.

Wie aber kön­nen wir uns eine Wirt­schafts­wei­se vor­stel­len, die einer sich basis­de­mo­kra­tisch von unten her auf­bau­en­den Gesell­schaft ent­spricht? Ziel der CHARTA ist es ja, daß das Geld der Wirt­schaft und die­se den Men­schen und dem Gemein­wohl dient, statt der Selbst­ver­meh­rung eines sich von der Basis kon­kre­ter Arbeit und der Befrie­di­gung ele­men­ta­rer Bedürf­nis­se des sozia­len Orga­nis­mus lösen­den Kapi­tals.

Der Sub­sis­tenz­an­satz, Gemein­wohlöko­no­mie, asso­zia­ti­ve Selbst­ver­wal­tung des Wirt­schafts­le­bens im Zuge einer Drei­glie­de­rung des sozia­len Orga­nis­mus und ande­re Initia­ti­ven wie auch his­to­ri­sche Erfah­run­gen wer­den von uns unter dem Aspekt ange­schaut, wie sie im wirt­schaft­li­chen Bereich mit den poli­ti­schen Struk­tu­ren der CHARTA zusam­men­wir­ken kön­nen.

Das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm folgt hier dem­nächst

.….….….….….….….….….….….….….….….

fol­gen­de Kon­fe­ren­zen:

Herbstkonferenz 2020

25. bis 27. September